Archiv

Artikel Tagged ‘WĂ€nde’

Graffiti-SchÀden in die WohngebÀudeversicherung aufnehmen?

16. MĂ€rz 2011 Keine Kommentare
Graffiti by wikimedia Mbdortmund Graffiti SchÀden in die WohngebÀudeversicherung aufnehmen?

cc by wikimedia/ Mbdortmund

Seit ungefĂ€hr 20 Jahren steigt die Anzahl der Graffiti-SprĂŒher in Deutschland steitig an. Was fĂŒr die einen Kunst und Ausdruck einer Lebensart ist, ist fĂŒr die anderen bloß sinnlose Schmiererei. Vor allem Hausbesitzer Ă€rgern sich ĂŒber ĂŒber die Sprayer, denn jĂ€hrlich entstehen auf diese Weise SchĂ€den in Höhe von 250 Millionen Euro.

Seit 2005 gelten Graffitis als SachbeschĂ€digung. DafĂŒr mĂŒssen die Sprayer jedoch erwischt werden, was meist sehr schwer ist. Daher ist es fĂŒr so manch einen HauseigentĂŒmer ratsam Graffiti-SchĂ€den mit in die WohngebĂ€udeversicherung aufzunehmen. Dies ist durchaus möglich, nur muss man dies extra tun, denn in den meisten Policen sind solche SchĂ€den nicht automatisch enthalten.

Besonders fĂŒr Hausbesitzer, die in Graffiti-Hochburgen wie Hamburg oder Berlin Wohnungen vermieten, kann sich ein solcher Zusatzschutz durchaus lohnen, denn die Beseitigung von Graffitis kann durchaus teuer werden. Zudem haben Mieter die Möglichkeit bei Nichtentfernen von Schmierereien die Miete zu mindern, was aus einem Urteil des Amtsgerichts Schönberg aus dem Jahr 2002 hervorgeht.

GebĂ€udeversicherung: RegelmĂ€ĂŸig das Haus ĂŒberprĂŒfen

15. MĂ€rz 2011 Keine Kommentare
Haus im Winter by flickr la fattina1 GebĂ€udeversicherung: RegelmĂ€ĂŸig das Haus ĂŒberprĂŒfen

cc by flickr/ la fattina

Etliche HĂ€user in Deutschland haben unter den eisigen Temperaturen in diesem Winter gelitten. Lockere Dachziegel oder Risse im Mauerwerk sind Risiken, die zu erheblichen SchĂ€den fĂŒhren können. Damit die GebĂ€udeversicherung fĂŒr potentielle SchĂ€den auch aufkommt, ist der EigentĂŒmer verpflichtet regelmĂ€ĂŸig das Haus zu ĂŒberprĂŒfen und auch gegen Risiken abzusichern. HĂ€lt man sich nicht daran, bleibt man am Ende im Ernstfall auf den Kosten alleine sitzen.

Die wichtigsten Punkte findet man in seiner Versicherungspolice. So ist der Versicherte besonders im FrĂŒhjahr dazu verpflichtet, regelmĂ€ĂŸig Dach, Fundament und Mauern des Hauses auf mögliche SchĂ€den zu ĂŒberprĂŒfen. Durch Risse in den WĂ€nden kann zum Beispiel Feuchtigkeit eindringen, durch die die Bildung von Schimmel begĂŒnstigt wird. Lockere Ziegel, Dachrinnen oder Schneeschutzgitter könnten herabstĂŒrzen und nicht nur SchĂ€den am GebĂ€ude, sondern auch an Passanten anrichten. RegelmĂ€ĂŸig gewartet und gepflegt werden sollte auch eine Solaranlage. Dabei treten natĂŒrlich immer wieder hĂ€ufig gestellte Fragen zur Solarpflege auf.

Heizungs-, Elektroanlagen und Co. sollten regelmĂ€ĂŸig gewartet werden. Ein besonderes Augenmerk liegt dabei nach dem Winter auf den Wasserleitungen. Heizungen sollten in der kalten Jahreszeit auch in ungenĂŒtzten RĂ€umen nie ganz ausgeschaltet sein, da es so schnell zu einem Rohrbruch kommen kann. Informationen zur Sicherheit von Wasser- oder Heizungs- oder Gasrohren im Winter so wie weitere Informationen zum Thema Solaranlagenreinigung finden Sie in Fachmagazinen, im Internet oder bei einem Klempner Ihres Vertrauens. Wichtig ist auch, an eventuelle NebengebĂ€ude auf dem GrundstĂŒck zu denken.