Archiv

Artikel Tagged ‘Sonderk√ľndigungsrecht’

H√∂here Pr√§mien f√ľr Geb√§udeversicherungen 2013

18. Oktober 2012 Keine Kommentare
Haus by flickr Horst Schulte 150x150 H√∂here Pr√§mien f√ľr Geb√§udeversicherungen 2013

cc by flickr / Horst Schulte

Den Geb√§udeversicherern haben viele teure erbrachte Leistungen und den Druck durch die Konkurrenzlage zu bew√§ltigen. Die meisten Versicherungsscheine werden hochpreisiger. Die Kunden haben jedoch das gesetzliche Sonderk√ľndigungsrecht.
Die Versicherung der Sparkassen aus Stuttgart, l√§sst die Betr√§ge insgesamt um 13 Prozent steigen. Die Versicherung der Sparkassen ist mit der Allianz AG Marktf√ľhrer in der Versicherung von Geb√§uden. Die Allianz AG hebt die Preise um einen noch nicht bekannten Betrag an. Die Konkurrenten werden diese Erh√∂hung mitmachen.

Einige der regional t√§tigen Geb√§udeversicherer √§u√üerten, ein gutes Gesch√§ftsjahr abzuschlie√üen und die Beitr√§ge unver√§ndert zu lassen. Andere haben letztes Jahr erh√∂ht. F√ľr viele Geb√§udeversicherte gibt es h√∂here Pr√§mien f√ľr Geb√§udeversicherungen zum Jahreswechsel. Das trifft den Versandhandel genau so.
Das gesetzliche Sonderk√ľndigungsrecht erlaubt den. Kunden d√ľrfen innerhalb von vier Wochen nach der Information k√ľndigen. Zahlreiche Anbieter sichern ihren Kunden einen Termin bis zu sechs Wochen zu.
Nicht in allen Situationen hat der Kunde ein Sonderk√ľndigungsrecht, wenn er mehr zahlen soll. In Deutschland etabliert sind Versicherungsscheine √ľber den Marktwert bestimmten Neuwert. Die Police nennt keine √ľber die Laufzeit bestimmte Versicherungssumme. Als Ausgleich wird die Summe immer wieder auf die Entwicklung der Gesamtkosten beim Bau abgestimmt. Dies beinhaltet eine m√∂glicherweise angehobene Leistung des Versicherers. Dieses Vorgehen kann sicherstellen, dass der Immobilienbesitzer nicht zu gering versichert ist und die Leistungen der Versicherung f√ľr den Wiederaufbau seiner Immobilie beim Schaden gen√ľgen. Weil der Versicherte dabei vertraglich mehr Beitrag f√ľr h√∂here Leistungen zahlt und erh√§lt, ist dieser Charakter der Beitrags√§nderung kein Argument f√ľr die au√üerordentliche K√ľndigung. Der Versicherungsnehmer darf Widerspruch einlegen. Tritt der Widerspruch ein, f√§llt die Police aus der nicht dauerhaft festgelegten Versicherung des Neuwerts. Der Versicherte wagt, im Fall der Inanspruchnahme der Versicherung eine zu geringe Versicherungssumme zu bekommen.