Archiv

Artikel Tagged ‘Ausgleich’

Höhere PrĂ€mien fĂŒr GebĂ€udeversicherungen 2013

18. Oktober 2012 Keine Kommentare
Haus by flickr Horst Schulte 150x150 Höhere PrĂ€mien fĂŒr GebĂ€udeversicherungen 2013

cc by flickr / Horst Schulte

Den GebĂ€udeversicherern haben viele teure erbrachte Leistungen und den Druck durch die Konkurrenzlage zu bewĂ€ltigen. Die meisten Versicherungsscheine werden hochpreisiger. Die Kunden haben jedoch das gesetzliche SonderkĂŒndigungsrecht.
Die Versicherung der Sparkassen aus Stuttgart, lĂ€sst die BetrĂ€ge insgesamt um 13 Prozent steigen. Die Versicherung der Sparkassen ist mit der Allianz AG MarktfĂŒhrer in der Versicherung von GebĂ€uden. Die Allianz AG hebt die Preise um einen noch nicht bekannten Betrag an. Die Konkurrenten werden diese Erhöhung mitmachen.

Einige der regional tĂ€tigen GebĂ€udeversicherer Ă€ußerten, ein gutes GeschĂ€ftsjahr abzuschließen und die BeitrĂ€ge unverĂ€ndert zu lassen. Andere haben letztes Jahr erhöht. FĂŒr viele GebĂ€udeversicherte gibt es höhere PrĂ€mien fĂŒr GebĂ€udeversicherungen zum Jahreswechsel. Das trifft den Versandhandel genau so.
Das gesetzliche SonderkĂŒndigungsrecht erlaubt den. Kunden dĂŒrfen innerhalb von vier Wochen nach der Information kĂŒndigen. Zahlreiche Anbieter sichern ihren Kunden einen Termin bis zu sechs Wochen zu.
Nicht in allen Situationen hat der Kunde ein SonderkĂŒndigungsrecht, wenn er mehr zahlen soll. In Deutschland etabliert sind Versicherungsscheine ĂŒber den Marktwert bestimmten Neuwert. Die Police nennt keine ĂŒber die Laufzeit bestimmte Versicherungssumme. Als Ausgleich wird die Summe immer wieder auf die Entwicklung der Gesamtkosten beim Bau abgestimmt. Dies beinhaltet eine möglicherweise angehobene Leistung des Versicherers. Dieses Vorgehen kann sicherstellen, dass der Immobilienbesitzer nicht zu gering versichert ist und die Leistungen der Versicherung fĂŒr den Wiederaufbau seiner Immobilie beim Schaden genĂŒgen. Weil der Versicherte dabei vertraglich mehr Beitrag fĂŒr höhere Leistungen zahlt und erhĂ€lt, ist dieser Charakter der BeitragsĂ€nderung kein Argument fĂŒr die außerordentliche KĂŒndigung. Der Versicherungsnehmer darf Widerspruch einlegen. Tritt der Widerspruch ein, fĂ€llt die Police aus der nicht dauerhaft festgelegten Versicherung des Neuwerts. Der Versicherte wagt, im Fall der Inanspruchnahme der Versicherung eine zu geringe Versicherungssumme zu bekommen.